Brautgürtel für die Hochzeit – 10 schönsten Brautgürtel

Brautgürtel als edles Accessoire: Der Schmuck für die Braut

Die vielseitige Verwendung unterschiedlichster Materialien und außergewöhnlichen Mustern, macht den Brautgürtel zu einem eigenständigen Begleiter in Sachen Modestatement und Individualität.

Hier eröffnet sich eine Welt aus Farben und Formen. Jede Feinheit der Verarbeitung fließt in die einzelnen Stücke mit ein. Es gibt sie verziert mit Stickereien und Perlen, als Blumengestecke und Blütenarrangements, aus Spitze, Gold und Silber, verschönert mit Edelsteinen oder Strass in unvergleichlicher Vielfalt. Sie sind zusammengefasst, die ganz persönliche Note der Braut und unterstreichen den ureigenen Stil der Trägerin.

[metaslider id=370245]

Charisma ist das Zauberwort

Als besonderes Accessoire werden sie den Hochzeitskleidern angepasst, sehr oft auch extra angefertigt, um die Persönlichkeit noch etwas mehr zu unterstreichen und hervorzuheben.

Ist das Brautkleid aus Satin, kann auch der dazu passende Gürtel aus diesem Stoff gewebt sein. Oder aber aus einem völlig anderen Material, um einen absichtlichen Stil-Mix zu erreichen.

Sie werden knapp über der Taille, locker um die Taille oder unterhalb der Brust, zum Beispiel beim Empire Kleid, abhängig vom Brautstil getragen. Auch Schärpen kommen zum Einsatz und erfüllen den Zweck als heutiges Modeaccessoire. Spezielle Anfertigungen für werdende Mütter, als Babybauchband tituliert, findet ihr ebenso unter dem reichhaltigen Angebot. Ein Brautgürtel ist in jedem Fall einzigartig!

Am schönsten Tag im Leben einer Frau ist alles was sie trägt Schmuck. Und deshalb sollte dieses edle Accessoire, auch im Hinblick auf die Sage.

Eine Sage inspiriert zum Brautgürtel

Aphrodite, schmückte sich mit einem magischen Gürtel, geschmiedet aus Gold und Edelsteinen. Diese, aus der griechischen Mythologie bekannte Geschichte, dient als Inspiration des heutigen Brautgürtels, der jedem Hochzeitskleid den Hauch des Besonderen verleiht.

In vielen Kulturen als Zeichen der Jungfräulichkeit, galt der Gürtel im Mittelalter als ein Symbol für Kraft und eheliche Treue. Per Definition ein um die Körpermitte getragenes Band aus Leder, Brokat, Samt und Seide oder anderen kostbaren Stoffen. Auch damals schon als Zierde eingesetzt, wird der Gürtel in unserer Zeit, als spezielles Schmuckstück getragen.

Newsletter kostenlos abonnieren:

[newsletter]